- Jobs Vacancy

Gaskrise | Netzagentur-Chef: Gasspeicher nicht gut genug gefüllt – t-online – Finanzen


Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine ist die Gasversorgung in Deutschland unsicher. Jetzt warnt der Chef der Netzagentur vor drohenden Engpässen und massiv steigenden Preisen.

Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, dringt angesichts des Ukraine-Kriegs auf eine Aufstockung der deutschen Erdgas-Vorräte. Die Gasspeicher hierzulande füllten sich “besser als in den Vorjahren” und seien stärker gefüllt als noch Anfang Mai, sagte Müller dem Deutschlandfunk. Sie seien aber “noch nicht gut genug gefüllt, wenn wir kurzfristig weniger oder kein russisches Gas mehr bekommen würden”.

Müller verwies auf die Vorgaben des neuen Gasspeichergesetzes. Wenn Deutschlands Gasspeicher, wie darin vorgesehen, tatsächlich zu 90 Prozent plus X befüllt würden, hätte das Land “zumindest für zweieinhalb Monate, unter stabilen Bedingungen, bei einem normalen Winter, einen Puffer”, sagte der Behördenchef.

Für Industrie und Verbraucher wäre dies aus seiner Sicht “erst mal eine ganz ordentliche Voraussetzung”. “Richtig gut ist das alles trotzdem natürlich nicht”, fügte Müller hinzu.

Mit Flüssiggas weg von Putin?

Ende März hatte Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) bereits die erste von drei Stufen des sogenannten Notfallplans Gas aktiviert. Seitdem setzen sich die zuständigen Behörden zusammen und führen bereits Gespräche mit der Industrie. Erst in der dritten Stufe könnte der Staat tatsächlich eingreifen und das Gas für manche Teile der Wirtschaft abstellen – Verbraucher sind dabei besonders geschützt. Mehr dazu lesen Sie hier.

About cinipediasite

Read All Posts By cinipediasite

Leave a Reply

Your email address will not be published.